der popel

Endlich hatte er ihn erwischt. Schon den ganzen Tag über hatte er ihn gestört, nun war es ihm endlich gelungen, ihn zu fassen zu kriegen. Er schleuderte ihn elegant vom Finger, leider direkt in den Kuchenteig. Verstohlen blickte er sich um. Seine Frau hatte nichts bemerkt, auch dem Teig war nichts anzusehen. Mit einer flüssigen Bewegung griff seine Frau nach der Schüssel und verteilte den Teig in der Form.

 

nach einer Idee von @finisoperis und @usignolo66

keine eile

Im Supermarkt stehe ich vor dem Kaffee-Regal. Zwei Fächer mit derselben Kaffee-Sorte, zwei unterschiedliche Preise. Welcher ist der richtige? Ich suche nach Hilfe. Ein junger Mann in Supermarkt-Kleidung versucht in Richtung Lager zu flüchten, ich halte ihn auf. „Sie haben zwei unterschiedliche Preise am Kaffee!“ „Er folgt mir. Am Regal zeigt er auf das Angebot: „Das ist der richtige Preis. Wir haben nur ein Angebotsschild bekommen!“ „Dann machen Sie doch das andere ab!“ „Das darf ich nicht! Aber ich schaue mal, ob ich noch ein Schild auftreibe.“ „Keine Eile! Vielleicht ist das Angebot ja bald vorüber, dann sparen Sie sich den Aufwand!“

Wir lachen beide.

mißverständnis

Auf der linken Straßenseite kommt mir eine Frau entgegen, sie schleift ihre Skistöcke hinter sich her.

„So wird das doch nichts!“ denke ich und muß lächeln. Sie lächelt zurück.

So schön können Mißverständnisse sein!

standhaft

Frau am Hutstand zu ihrer weiblichen Begleitung: „Hut kann nicht jeder tragen!“ Ich mische mich ein: „In der Hand schon!“

„Aber nicht jedem steht er.“

„In der Hand schon!“

Ihr Gesicht färbt sich rosa.

verwegen

Ich schneide gerade die leuchtenden Hagebutten vom Busch, als eine Frau neben mir stehen bleibt.

„Diese Sorte kann man nicht essen!“

„Macht nichts. Ich esse sie nicht.“

„Was tun Sie dann damit?“

„Ich hänge sie als Dekoration über mein Bett.“

„Das würde ich gern sehen…“

„Dazu sind Sie zu f…“, aber da ist sie schon weg.